VORHERIGE SEITE  NÄCHSTE SEITE  INHALTSVERZEICHNIS  HOME
Spielauslage:
Das Spiel wird mit 104 Karten gespielt, also zwei Kartenspiele.
6 horizontale Reihen werden in 8 Spalten ausgelegt. Die ganz links liegende Serie (engl. "series") wird "Schweif" (engl. "tail") genannt. Die restlichen Karten verbleiben verdeckt in dem Talon (engl. "stack").

Ziel:
Auf den 8 Zielstapeln (engl. "homebase") werden Familien aufgebaut und zwar vom Ass zum König. Jede Familie muß echt sein, das bedeuted, alle Karten einer Familie haben die gleiche Farbe.

Züge:
Verwende die untersten Karten der Serien (inklusive Schweif) für Deine Züge. Du kannst die untersten Karten an andere Serien anhängen, wenn der Wert zu der Zielkarte eine absteigende Reihe bildet. Die Farbe muß hierbei entweder die gleiche sein oder entgegengesetzt (also rot zu schwarz / schwarz zu rot).
Du kannst mehrere Karten in einem Zug bewegen, wenn sie eine echte Serie bilden. Das gilt jedoch nicht für unechte Serien.
Wenn die unterste Karte einer Serie ein Ass ist, kann sie zu einem der Zielstapel bewegt werden, womit der Grundstein für eine Familie gelegt wäre. Alle weiteren Karten, die bewegt werden dürfen, können auf den Zielstapeln abgelegt werden, wenn ihr Wert zu der jeweiligen aufsteigend sortierten Familie paßt und die Frabe identisch ist.
Wenn keine weiteren Züge mehr möglich sind, kann eine neue Karte vom Talon gezogen werden. Die Karte kann - falls passend - an eine der Serien angehangen werden. Falls es jedoch keine solche Möglichkeit gibt, so kann die Karte immer auch an den Schweif angehangen werden. Aus diesem Grund wird der Schweif im Laufe des Spiels üblicherweise sehr lang.
Falls eine Serie keine Karte mehr enthät, hat man ein Freifeld geschaffen. Auf ein Freifeld darf jede freie Karte (oder auch jede freie echte Serie) abgelegt werden.

Tips:
Anneliese ist ein sehr schwieriges Patiencespiel. Um ausreichend Spielraum zu bekommen, muß in der Regel so schnell wie möglich ein Freifeld her. Ist dies einmal geschafft, sollte das Freifeld niemals leichtfertig geopfert werden. Ein Freifeld sollte nur dann aufgegeben werden, wenn auf absehbare Zeit ein neues entsteht oder dieses Opfer einen sehr entscheidenden Vorteil verschafft.
Eine gute Strategie ist weiterhin, echte Serien den unechten Serien vorzuziehen, weil diese leichter zu rangieren sind. Unechte Serien können leicht Karten blockieren.


 VORHERIGE SEITE  NÄCHSTE SEITE  INHALTSVERZEICHNIS  HOME